Bildung

_MG_4109
Mir hat das deutsche Bildungssystem sehr auf meinem Weg geholfen und eine gute Bildung ermöglicht. Ebenso hatte ich die Möglichkeit zu studieren, ohne mich hoch zu verschulden. Diese eigene prägende Erfahrung bringt mich zu dem Schluss, das gute Bildung keine Frage des Geldbeutels der Eltern sein kann. Sie ist Aufgabe des Staates, private Angebote können eine sinnvolle Ergänzung darstellen, sind jedoch kein Ersatz. Entscheidend für gute Bildung ist ein hohes Maß an Qualität und Verlässlichkeit.

Gute Bildung beginnt bereits im Kindergarten; daher ist der Erzieherberuf zu stärken. Durch weitere Verbesserung der Ausbildung, aber auch durch eine verbesserte Vergütung und Arbeitszeitregelung gilt es, den Erzieherberuf interessanter zu machen.

Gute Bildung erfordert hohe Qualität. Daher ist es entscheidend, das Qualitätsmanagement in allen Bildungseinrichtungen weiter zu forcieren und das Bewusstsein für Qualitätssicherung zu stärken. Hierbei sollen die gleichen Standards für private wie staatliche Anbieter gelten.

Gute Bildung bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler die Schule als aufgeklärte, selbständig denkende Menschen verlassen. Hierzu ist sicherzustellen, dass alle Unterrichtsfächer in gleichem Umfang und Qualität angeboten werden können.