Ausbau der Kindertagespflege

img_6221

Berlin ist eine dynamische Stadt, die mit ihrer Wirtschaft stetig wächst. Für das weitere Wachstum braucht Berlin Fachkräfte, Männer und Frauen. Ebenso sind viele Menschen auf ihre Arbeit angewiesen, um ihren Lebensunterhalt bei steigenden Mieten und den übrigen Lebenshaltungskosten zu bestreiten.

Kinderbetreuung muss daher verlässlich sein. Ebenso muss Kinderbetreuung der modernen Arbeitswelt und ihren flexiblen Arbeitszeitmodellen gerecht werden. Betreuungsausfälle durch Personalengpässe müssen aufgefangen werden können. Ebenso sollten Arbeitszeitspitzen der Eltern nicht dazu führen, dass ihre Kinder unbetreut bleiben.

Hierzu bietet es sich an, das Instrument der Kindertagespflege weiter auszubauen. Zum Einen durch Gewinnung weiterer Tagesmütter, zum Anderen durch eine gezielte Vernetzung der Tagesmütter mit den Kitas. Zudem kann ein Pool von Tagesmüttern auf Bezirksebene geschaffen werden, der ausschließlich für den Ausgleich von kurzfristigen Engpässen und Spitzen eingesetzt wird.

Natürlich sind in diesem Zusammenhang Fragen zu klären, insbesondere:

  • Finanzierung des Tagesmütter-Pool
  • Verrechnung des Spitzenausgleichs mit den einzelnen Trägern
  • Einbeziehung von Eltern in Bezug auf eine sozial adäquate Finanzierung der Betreuung bei Arbeitszeitspitzen
  • Definition von Prozessen zum optimalen Einsatz der Tagesmütter

Eine Lösung können wir gemeinsam schaffen. Hierfür müssen alle Akteure aus Elternschaft, Verwaltung und den Trägern der Einrichtungen an einen Tisch. Sie entwickeln dann in einem strukturierten und zielorientierten Prozess eine Lösung.